Meisterschaft 2017/2017 9. Spieltag

Sonntag, 15.10.2017 10:15 Uhr

EFC 15 – SC Grafenried 2:5 (1:3)

Schulhaus, Walkringen — Zuschauer: 40

7. SC Grafenried 0:1, 23. SC Grafenried 0:2, 39. P.Kronenberg (Schmid) 1:2, 41. SC Grafenried 1:3, 66. SC Grafenried 1:4, 72. SC Grafenried 1:5, 79. Wüthrich (P.Kronenberg) 2:5

Bemerkungen:

  • Gelbe Karte EFC 15 (70. Lüthi)

Aufstellung EFC 15:

M.Kronenberg; Mühlemann, Begert (60.Schwarz), P.Haldimann (70.Begert), Lüthi; M.Haldimann (60.Stucki), Eggen, Huggett (75.Eggenschwiler), Von Wattenwyl (75. Lengacher); P. Kronenberg, Schmid (60. Wüthrich)

Abwesend: Witschi, Von Arx, Joost, Wyss (Verletzt),  Tschanz, Kanesh, M.Trütsch (Privat), Loosli (Ferien)

MVP: P.Kronenberg

Startaufstellung des EFC 15 gegen den SC Grafenried

Spielbericht

Nach zwei weniger erfolgreichen Spielen, traf der EFC 15 auf den Leader der Gruppe, den SC Grafenried. Die Gäste sorgten von Beginn weg für Tempo und brachten so die Platzherren schnell in Bedrängnis. Nach 7 Minuten stand es folgerichtig 1:0 für den SC Grafenried. Ein Angriff über die Seite brachte die Führung. Der EFC 15 war immer noch nicht richtig in der Partie, da stand es nach einem ähnlichen Angriff bereits 2:0. Nun konnte aber auch die Heimelf im Angriff Akzente setzen und so fand ein abgelenkter Schuss von Pascal Kronenberg den weg zum Anschluss ins Tor. Die Gäste machten aber das Missgeschick sofort wieder gut und trafen nach sehenswerter Direktabnahme zum 3:1.

Nach der Pause wollte der EFC 15 zwar etwas fürs Spiel tun, wurde aber vom SC Grafenried erfolgreich daran gehindert. Also blieben für die Emmentaler nur die langen Bälle. Einer dieser langen Bälle wurde vom Torwart an der Seitenlinie bespielt. Da er viel zu schwach war, fing in der Mittelfeldspieler ab und schoss sogleich aufs leere Tor. Damit besiegelte dieser mit dem 4:1 den Sieg für die Gäste. Nach dem 5:1 erzielte Wüthrich 10 Minuten vor dem Ende noch das 2:5. Der verdiente Sieger hiess deutlich Grafenried, welcher sich mit dem FC Bözingen 34 ein Kopf an Kopf Rennen in der Tabelle liefert.

Fazit

Wir wollten von Beginn weg Druckvoll spielen. Der Gegner verhinderte dies mit starkem Zweikampfverhalten und schnellen Gegenangriffen. So war der Rückstand absehbar. Das Anschlusstor brachte nur kurz den Mut zurück, da Grafenried gleich wieder zurückschlug und uns so etwas Ratlos zurück liess. In der Zweiten Hälfte nahm der SC Grafenried zwar etwas Tempo raus, kam aber weiterhin zu gefährlichen Aktionen. Das Geschenk zum 4:1 besiegelte das gezeigte auf dem Platz. Grafenried war eigentlich nie in Gefahr gegen uns Punkte zu verlieren. Am kommenden Sonntag wollen wir aus unserer Negativspirale finden. Auch wenn der Gegner Bözingen heisst und wohl ein ähnliches Kaliber wie Grafenried ist.