Meisterschaft 2017/2018 15. Spieltag

Samstag, 21.04.2018 19:00 Uhr

FC Bern – EFC 15 2:4 (2:1)

Neufeld, Bern — Zuschauer: 20

14. FC Bern 1:0, 15. Eigentor (Begert) 1:1, 35. FC Bern 2:1, 65. Huggett (Joost) 2:2, 70. Huggett (Elfm. /Von Wattenwyl) 2:3, 92. Loosli (Von Arx) 2:4

Bemerkungen:

  • Lattenschuss EFC 15 (5. Huggett)
  • Gelbe Karte EFC 15 (40. Begert)
  • Gelbe Karte EFC 15 (66. Huggett)
  • Tor aberkannt FC Bern (75.)
  • Lattenschuss EFC 15 (85. M.Kronenberg)

Aufstellung EFC 15:

Wyss; Stucki, Begert (88. Von Arx), Schwarz, Lüthi; Von Wattenwyl, Joost, Eggen, M.Haldimann (22. Lossli); Huggett (72. Eggenschwiler), M.Kronenberg

Abwesend: Witschi, P.Kronenberg, Von Arx (Verletzt), P. Haldimann, Schmid (Privat), Kanesh, Tschanz, Wüthrich (Ferien), Trütsch (Schiedsrichter-Einsatz)

MVP: Lüthi

Startaufstellung EFC 15 gegen den FC Bern

Spielbericht

Beim Auswärtsspiel des EFC 15 gegen den FC Bern, zeigte sich eine einseitige erste Hälfe. Die Berner waren schlicht in vielen Belangen besser als die Gäste. So war die 2:1 Führung zur Pause eigentlich ein zu geringer Lohn. Zudem war der Gegentreffer ein Eigentor nach einem Freistoss, bei dem meilenweit kein Angreifer in der Nähe war.

Nach dem Pausentee mein ein anderer EFC 15 als in den ersten 45 Minuten. Die Zweikämpfe wurden angenommen und die Laufbereitschaft war zurück. Nur das kreieren von Torchancen war immer noch nicht vorhanden. So war auch der Ausgleichstreffer eher Zufall. Ein abgelenkter Freistoss fand den Weg über zwei Beine der Emmentaler zu Huggett, der dann aber souverän in die Ecke schob. Wenig später wurde der Angreifer des EFC 15 unnötig im Strafraum gefoult und Huggett verwandelte den zu Recht gepfiffenen Elfmeter zur erstmaligen Führung der Gäste. In der nun attraktivsten Zeit des Spiels, gab es auf beiden Seiten Topchancen die ausgelassen wurden, bis Loosli nach einem Einwurf zum 4:2 traf.

Fazit

Aufgrund der schwachen ersten Hälfe müssen wir froh sein, dass wir überhaupt noch eine Chance auf Punkte hatten. Der Kampfgeist im zweiten Umgang war da und so konnten wir uns am Ende eher glücklich über drei Punkte freuen.