Berner-Cup 2018/2019 1. Runde

Sonntag, 05.08.2018 16:00 Uhr

FC Rot-Schwarz Thun – EFC 15 0:3 (0:2)

Burgerweg, Thun  — Zuschauer: 50

7. Huggett (Joost) 0:1, 40. Wüthrich (M.Kronenberg) 0:2, 90. Huggett (-) 0:3

Bemerkungen:

  • Lattenschuss RS Thun (20.)
  • 77. Gelbe Karte EFC 15 (P. Kronenberg)
  • 78. RS Thun Elfmeter verschossen (Pfostenschuss)

Aufstellung EFC:

Wyss; Eggen, P. Kronenberg, Begert, Lengacher; Trütsch (80.Kanesh),Huggett, Joost, M.Kronenberg, Loosli; Wüthrich (88. Von Arx)

Abwesend: von Wattenwyl (Beruf), Lüthi (Ausbildung), Schwarz, Stucki, Haldimann M., Haldimann P., Eggenschwiler, Mühlemann, Tschanz (Ferien), Schmid, Witschi (verletzt)

MVP*: Wyss

Startaufstellung gegen FC Rot-Schwarz Thun

Spielbericht

Mit dem FC Rot-Schwarz Thun, wartete ein 3.Liga-Absteiger in der ersten Cuprunde auf den EFC 15. Zu Beginn, konnten die Gäste in Ruhe den Ball in den eigenen Reihen halten. Die Heimelf stand Tief und wollte wohl auf Konter spielen oder man wollte, bei den extrem heissen Bedingungen, Kraft sparen. So kam der EFC 15, trotz der dichten Abwehrreihen, zu den ersten Torchancen. In der 7. Minute erwischte Huggett den Torwart, der zu weit vor seinem Kasten stand und brachte die Emmentaler so in Führung. Nach etwa einer Viertelstunde merkte nun auch der FC Rot-Schwarz, dass man etwas mehr machen musste. So kamen sie zu ersten Torchancen, die aber allesamt durch Wyss entschärft wurden. Nach 20 Minuten donnerte der Ball plötzlich an die Latte des EFC 15 und weckte das Team so aus einer kurzen Schwächephase. Nun gab es auch wieder Torchancen auf Seiten der Gäste. Gegen Ende der 1. Halbzeit traf Wüthrich so noch zum 2:0.

Nach der Pause merkte man, dass sich die Heimelf etwas mehr vorgenommen hatte. Die meisten Angriffe wurden aber leichtfertig verspielt oder fanden ein Ende beim starken EFC-Keeper. Anderseits vergaben die Gäste zwei Topchancen zur Siegsicherung und so blieb das Spiel offen. So kam es dann auch dazu, dass den Thunern 15 Minuten vor dem Ende, ein absolut berechtigter Handelfmeter zugesprochen wurde. Es konnte sich also eine heisse Schlussphase anbahnen! Doch symptomatisch scheiterte der Schütze am Pfosten! Kurz vor Schluss, erhöhte Huggett dann noch zum 3:0 und sicherte dem EFC 15 so den nicht unverdienten Sieg.

Fazit

Wir spielten schlicht cleverer, zielstrebiger und auch eine Spur aggressiver als unser Gegner. Dieser musste sehr viel Investieren, um  zu Torchancen zu kommen. Was auf die Dauer und besonders bei diesen Bedingungen, nicht sehr förderlich war. Wir dagegen warteten geschickt ab und kamen zu relativ „billigen“ Toren. Leider verpassten wir es in der 2. Halbzeit das 3:0 früher zu erzielen und die Partie so zu entscheiden. Am Ende konnten wir uns bei unserem Torwart und dem Glück bedanken, dass es keine hektische Schlussphase gab.